C
facebook
Mag
Konzerte

 

Plakat-210. Dezember 2017, 18:00 Uhr
Pfarrkirche St. Albert, Andernach, Breite Straße - Kulturveranstaltung der Stadt Andernach
John Rutter: Magnificat - Felix Mendelssohn-Bartholdy: Ava Maria, op 23/2

Im Ave Maria kündigt der Erzengel Gabriel Maria die Geburt ihres Sohnes an - und es folgt  der Lobpreis der Gottesmutter durch ihre Verwandte Elisabeth. Viele Vertonungen des Gebetes aus dem 11. Jahrhundert gibt es. In diesem Konzert wird die meisterliche Komposition für achtstimmigen Chor und Bläser b.c. Opus 23 Nr. 2 (1830) von Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 - 1847) aufgeführt. Mendelssohn Bartholdy ist einer der wichtigsten Komponisten der Romantik, auch dieses Werk voller Erhabenheit und melodischer Schönheit ist Beleg dafür.

Dem Ave Maria folgt das Magnificat, der Lobgesang Marias aus dem Lukasevangelium. Seit Jahrhunderten ist dieses für viele Komponisten Auftrag und Herausforderung zur Vertonung. Der englische Komponist John Rutter (*1945) hat 1990 eine große, zeitgemäße Interpretation der Bibelworte geschaffen, in der die jubilierende Freude der werdenden Mutter Maria genauso  deutlich wird wie ihre Demut gegenüber dem Willen Gottes. Rutter kombiniert in seinem Werk unterschiedlichste Rhythmen, schafft musikalischen Genuss mit einer Verbindung klassischer Kirchenmusik und neuer Populärmusik, bereichert den lateinischen Text mit einem englischen Mariengedicht – als ganzes Werk eine außergewöhnliche, eindrucksvolle Komposition für Solosopran, mehrstimmigen Chor und Orchester.

Abgerundet wird das Konzert durch den „Grand Choer Dialogue“ für Orgel und Bläser  von Eugène Gigout (1844 - 1925) und das „Organ concerto in Es-moll, op 55” von Horatio Parker (1863 - 1919). Zwei ganz besondere, selten zu hörende Kompositionen mit Orgel und symphonischem Orchester!

Eintritt 18 / 22 / 25 Euro (ermäßigt 14 / 18 / 21 Euro).
Vorverkauf: Notengarten, Breite Str. 102, 56626 Andernach, Tel. 02632 30466
Plakat als Download

 

 

jazzamdom-p20. August 2017
18:00 Jazz am Dom - Cantunnacum meets Swinghouse Jazzband
Open Air am Mariendom Andernach

Vor über 20 Jahren hieß es zum ersten mal "Cantunnacum meets Jazz"

Seitdem haben Cantunnacum und Musiker der Swinghouse Jazzband unter Leitung von Peter Seibeld und Gerhard Müller immer wieder zusammen Musik gemacht - Jazz im Herbst, Jazz in den Mai, "Missa in Jazz" (Peter Schindler) ...

"Jazz am Dom" - wenn sich Freunde zum Jazz treffen, verspricht das Spaß an der Musik, Lebensfreude und musikalischen Hochgenuss.
Jazz der 20er und 30er - Jazz-Klassiker und populäre Jazzsongs - Stück der King Singers.

Und dazu gibt es natürlich wieder genug zu Essen und zu Trinken, damit niemand zum Abendessen nach Hause muss!

Eintritt 10 Euro - Getränke und Essen gibt es zu angenehmen Preisen.
Vorverkauf: Notengarten, Breite Str. 102, 56626 Andernach, Tel. 02632 30466
Plakat als Download

 

AveMaria21. Mai 2016
18:30 Pfarrkirche Ettringen
22. Mai 2016
18:00 Mariendom Andernach
“Ave Maria” - Marienkonzert mit Werken von Elgar, Bruckner,
Grieg, Liszt, Górecki, Rossini u.a.

Im Marienmonat Mai hatte der Andernacher Kammerchor Cantunnacum zum  Konzert in den Mariendom eingeladen. Aus der schier unerschöpflichen  Zahl von Marienliedern boten die Musiker zwanzig der schönsten  Kompositionen aus fünf Jahrhunderten zu Ehren der Gottesmutter. Es ist  erstaunlich, wie unterschiedlich das Thema “€žAve Maria - Gegrüßet seist  Du, Maria” musikalisch interpretiert wird. Von der Renaissancemusik Jakob Arcadelts über Klassik  des Italieners Cherubini zur Romantik des 19. Jahrhunderts von Bruckner, Brahms, Grieg bis zu Kompositionen des 20. Jahrhunderts von Lauridsen,  Busto oder Gorecki spannte sich der musikalische Bogen in seiner ganzen  Vielfalt - und Dirigent Peter Seibeld und sein Chor zeigten  beeindruckend, wie solch unterschiedliche Musik dargeboten werden kann,  sodass das Publikum verzaubert wird. Das hervorragende Zusammenspiel der Stimmen, glänzend untereinander abgestimmt, fein modulierend mit sehr  guter Intonation, sorgte für einen besonderen Hörgenuss. Unbedingt dazu gehörte Regionalkantor Thomas Sorger an der  Orgel, der einige der Marienlieder begleitete und bei zwei  Orgelsolowerken seine Meisterschaft an der Königin der Instrumente  bewies. Eine zusätzliche Bereicherung des Konzertes waren die  eindrucksvollen Liedvorträge der Solisten aus den Reihen des
Chores  Antje Seibeld (Sopran) und Matthias Zimmermann (Tenor).

 

missa in jazz27. September 2015
11:00 Mariendom Andernach - Hochamt an Michelsmarkt
Peter Schindler - Missa in Jazz

Die Missa in Jazz verspricht mitreißenden, temporeichen Chorgesang über helle, klare Passagen hin zu dunklen getragenen Momenten, die von Orgel bzw. Klavier und Saxophon / Klarinette beherrscht und immer wieder von aufwühlenden Rhythmen abgelöst werden. Kontrapunktik und Fugiertes, Spätromantisches, harmonisch Modernes und Jazzmodi finden zu einer sehr anregenden Synthese – eine unorthodoxe Neuvertonung des lateinischen Textes.

Peter Schindler, geb. 1960, studierte Schulmusik, Komposition und Orgel sowie Jazz und Popularmusik in Stuttgart. Als Organist und Pianist führt er mit verschiedenen Ensembles vorwiegend eigene Kompositionen auf.

 

Frühling13. Mai 2015 (am Abend vor Christi-Himmelfahrt)
20:00 Historisches Rathaus, Andernach, Hochstraße 54
”In der Natur” - Romantische Chorlieder im Frühling

Der Frühling  kommt, jedenfalls am Abend vor Christi Himmelfahrt! Die Komponisten der Romantik haben dazu wunderbare Chorlieder gemacht: Antonin Dvorák  ("In der Natur", Fünf Chorlieder op. 63), Felix Mendelssohn-Bartholdy ("Abschied vom Walde"),  Robert Schumann ("Zigeunerleben", "Im Walde", "Zum Abschied zu singen" u.a.),  Johannes Brahms ("In stiller Nach", "Dein Herzlein mild") und noch viel mehr! Cantunnacum und Paul Steffes (Klavier) werden Vertonungen von Gedichten z.B. von Friedrich Rückert, Joseph v. Eichendorff, Vítezslav Hálek aufführen und in Wort und Musik die Romantik erklingen lassen.

Plakat als Download
 

 

2014_mozart26. Dezember 2014
10:45 Mariendom Andernach - Hochamt am 2. Weihnachtstag
W.A. Mozart - Messe in G-Dur (“Missa pastoralis”, KV 140) für Chor, Streichorchester und Orgel

Mozart komponierte die G-Dur Messe wahrscheinlich 1773 als “Missa pastoralis”.  Dieser damals besonders in Böhmen und Italien verbreitete  Messetyp verwendete gerne einer Melodien und Rhythmik, wie sie aus  weihnachtlichen Pastorellen (Hirtenlieder) bekannt waren. So ist der Rhythmus in Kyrie, gloria und Agnus Dei durch den Dreiertakt beschwingt, die Themen der Messe sind liedhaft, der Charakter der Messe ist innig, fast volkstümlich.
 

(mit freundlicher Unterstützung der voba

 

2014-WOk14. Dezember 2014
18:00 Mariendom Andernach - Kulturveranstaltung der Stadt Andernach
Weihnachtsoratorium von J.S. Bach Teile I-III, BWV 248

„Jauchzet, frohlocket, auf preiset die Tage“ wird es in Andernach erklingen, wenn der Kammerchor Cantunnacum mit dem festlichen Eröffnungschor das wohl bekannteste und beliebteste Werk von J.S. Bach, das „Weihnachtsoratorium“ anstimmt.
Die geistliche Komposition für Orchester, Chor und Soli besteht ursprünglich aus einem Zyklus von sechs Kantaten für die Weihnachtszeit, die damals die Festtage vom 25. – 27. Dezember, den Neujahrstag, den anschließenden Sonntag, sowie das Epiphaniasfest am
6. Januar beinhaltete. 1734/1735 gelangte das Weihnachtsoratorium erstmals zur Aufführung.

Eintritt: 25 / 20 / 15 / 10 Euro (Schüler/Studenten: 20 / 15/ 10 / 5 Euro)
Vorverkauf: Kulturpunkt, Hochstr. 54 (Altes Rathaus), Tel 02632 922 226
                       Notengarten, Breite Straße 102, Tel. 02632 30466
Plakat als Download

 

2014_MTango13. April 2014
17:00 Mariendom Andernach (Kulturveranstaltung der Stadt Andernach)
Martín Palmeri (*1965) - Misa Tango “Misa a Buenos Aires”
und noch mehr Tango u.a. von Ástor Piazolla)
(mit
Kammerorchester der Rheinischen Philharmonie, Stephan Langenberg , Bandoneon, Jacobus Gladziwa, Klavier, Nadja Regehr, Mezzosopran)

Die „Misatango – Misa a Buenos Aires“, uraufgeführt 1996, ist eine faszinierende und mitreißende Vertonung der Lateinischen Messe im südamerikanischen Stil, einer kühnen Synthese von klassischen Musikelementen und argentinischem Tango.Misa Tango

Martín Palmeri (*1965 in Buenos Aires) schrieb ein Stück, das die beiden unabhängig voneinander entstandenen Elemente, den Tango und den choralen Ausdruck der lateinischen Messe, integriert. Dabei werden, so Palmeri, die rhythmischen und melodischen Charakteristika des Tangos in den Instrumenten gehalten, während der Chor sich frei der modernen Ausgestaltung der Messe widmet. Palmeri weiß den Spannungsbogen zwischen der Welt des Tangos und der mitteleuropäischen Kirchenmusik zu nutzen und bewahrt dabei das einzigartige Flair der Musik Argentiniens. Die Vielfalt der mal lebhaften, mal lyrischen Melodien, die bunte Polyphonie und die Fülle der Klangfarben der Instrumente machen die Einzigartigkeit dieser Komposition aus
.

Natürlich darf in dieser Musik das typische Tangoinstrument, das Bandoneon, nicht fehlen: Dieses Harmonika-Instrument, das im 19. Jahrhundert in Krefeld von Heinrich Band 2014_MTango2entwickelt wurde, hat mit dem Tango weltweite Berühmtheit erlangt. Zusammen mit Streichern und Klavier bildet es die klassische Besetzung des „Orquesta Típica“. Im musikalischen Wechselspiel mit gemischtem Chor und Sopransolo verleiht das Bandoneon der „Misatango“ eine ungeheure Bandbreite von emotionalem Ausdruck.

Vorverkauf (12/10/8 Euro) im KulturPunkt, Historisches Rathaus Hochstr. 54, Andernach, Tel. 02632 922 226, ticket@andernach.de

 


weitere Information im Archiv

 

Cantunnacum | Wir über uns | Konzerte | Archiv | Kontakt | Fotogalerie | Intern |